Lapis-Lazuli – der Stein des Himmels

Lapis-Lazuli-Kette aus rohen Steinen | atelier ie.

Der Lapis-Lazuli ist ein Stein, der mich schon immer fasziniert hat. Das Wort Lapis kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Stein“, Lazuli aus dem Arabischen und heißt „himmelblau“. In seiner ursprünglichen, klassischen (und teuersten) Qualität zeigt er ein einheitliches, dunkles Blau mit kleinen, goldenen Punkten aus Pyrit. Somit erinnert er tatsächlich an einen sommerlichen Nachthimmel mit Sternen. Aber die Geschmäcker ändern sich: Heute liebt man auch die wild gemaserten Lapise mit Calcitlinien und Pyritflecken, die mit Phantasie wie ein abendlicher Gewitterhimmel über dem Meer aussehen.

Genau genommen ist der Lapi-Lazuli kein Stein, sondern ein „Gestein“. Er setzt sich zusammen aus Azurit und/oder Sodalit, die ihm beide seine blaue Farbe geben, und in unterschiedlichen Mengen und Zusammensetzungen aus Pyrit, Calcit und Schwefel, die für die Maserung sorgen.

Die Geschichte des Lapis-Lazuli ist über 7000 Jahre alt. Schon seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. war der Edelstein ein begehrtes Handels- und Tauschobjekt in der damals bekannten Welt – von Afghanistan über den Nahen Osten bis rund ums Mittelmeer. Im Ägypten der Pharaonen galt er als das kostbarste Material nach dem Gold und wurde oft zu Grabbeigaben mitverarbeitet. Bis zur Erfindung der chemischen Farben war Lapis in der Kunst außerdem als Pigment begehrt. Das daraus gewonnene Pulver ist sehr farbintensiv und lichtbeständig.

Lapis-Lazuli kommt heute zu 90 Prozent aus Afghanistan. Dieses Land liefert die besten Qualitäten. Die lapishaltige Erdschicht reicht nordwärts bis nach Russland an den Baikalsee. Allerdings enthält der russische Lapis kaum mehr Pyrit, stattdessen weiße Punkte und Flecken aus Calcit, und ist etwas heller.

Wegen seiner intensiven Farbe lässt sich aus Lapis-Lazuli Schmuck gestalten, der auffällt, gleichzeitig aber auch etwas Klassisches hat. Vor einiger Zeit habe ich besonders schöne Lapis-Lazuli-Rohsteine gefunden und mehrere Ketten daraus gefertigt, die Sie nun in meinem Online-Shop kaufen können. Zögern Sie besser nicht zu lange, wenn Sie eins dieser Schmuckstücke besitzen wollen: Jedes dieser Exemplare ist ein Einzelstück und damit nur einmal erhältlich!

Ihre Ingrid Eisenbeis

Übrigens: Der Lapis-Lazuli gilt zum einen als der Glücksstein der im Sternzeichen Schütze Geborenen, zum anderen wird ihm eine Wirkung gegen Blockaden, Ängste und Vorurteile nachgesagt (Quelle: Das große Lexikon der Heilsteine, Düfte und Kräuter).